Allgemeine Information

Hier haben wir die unterschiedlichen Rückmeldungen - in der Schule nennt man sie Zeugnisse - zusammengestellt, die ein KinderLernHaus-Kind im Laufe der Jahre bekommt:

Jedes Jahr eine andere Form... und in manch einem Jahr sogar zwei Arten von Rückmeldungen: eine staatliche Form und eine Rückmeldung, die zum KinderLernHaus passt.

Nach den ersten Monaten oder einem Jahr erhalten die Kinder einen Ankommens-Brief: Es wird erzählt vom Ankommen und den ersten Freunden und überhaupt von Leidenschaften und Vorlieben in der ersten Zeit im KLH. Sind die Kinder dann schon richtig lange Kindergartenkinder, erzählen wir von ihren Entwicklungsschritten in Beobachtungsbriefen: Anhand der fünf Dispositionen (Wissen, Handeln, Emotion, Sprache, Gemeinschaft) wird vom Fortschreiten auf der lebenslangen Lerntreppe berichtet.

Dann - kurz bevor das Schulleben beginnt - schreiben alle Lernbegleiter ein kleines Briefchen an das sogenannte ‚Ausprobierkind‘: Jeder von uns berichtet, was er von oder mit dem Kind gelernt hat, was er/sie erlebt hat mit dem Kind, was ihn bereichert hat etc. Wir berichten aus den vier Entwicklungsbereichen (kognitiv, emotional, sozial und motorisch) … und jeder ein wenig anders.

Als Schulkinder bekommen dann alle Schulkinder die staatlichen Schulzeugnisse.

Den staatlichen Zeugnissen fügen wir immer noch ein KinderLernHaus-Schulzeugnis hinzu. Wir finden nämlich: Es gibt mehr als nur eine Ziffer in Mathe und Deutsch, was wir zurückmelden möchten.