Ein Tag im KinderLernHaus

Morgens begrüßen sich alle Kinder und PädagogInnen, um sich untereinander immer besser kennen zu lernen ... über alle Altersstufen und Temperamente hinweg, um sich auszutauschen über das, was den Kindern und Erwachsenen wichtig ist, um sich gegenseitig zu informieren über das, was die Kinder momentan lernen ... und lernen werden. Das bedeutet auch eine Einarbeitung in Tages- und Wochenplanarbeit. Dann folgt für alle Kinder "Freiarbeit":

Die Schulkinder arbeiten entsprechend ihrer Tages- und, wenn sie älter sind, entsprechend ihrer Wochenpläne, die jüngeren Kinder arbeiten/spielen ohne einen vorgegebenen Plan. Alle Kinder wählen selbstständig ihr Material, den Zeitpunkt und die Länge von Bewegungs-, Gesprächs- und Vesperpausen.

Gegenseitige Rücksichtnahme wird dadurch von Anfang an eingeübt. Die PädagogInnen begleiten die Kinder abwechselnd und in allen Räumen. Auf diese Weise erwerben die Kinder in ihrem eigenen Tempo und auf dem ihnen entsprechenden Weg Kenntnisse und Fähigkeiten in den Grundlagenfächern Deutsch und Mathematik. Parallel hierzu erfolgt zu jeder Zeit soziales Lernen, dadurch, dass die Kinder Material und Räume gemeinsam benutzen und sich auch untereinander in ihrem Lernen unterstützen.

Die respektvolle Begleitung durch die PädagogInnen ermöglicht eine intensive und vertrauensvolle Beziehung zwischen Lehrenden und Lernenden, sowie zwischen den Kindern. Diese Beziehung soll die Lernenden nicht abhängig werden lassen von den Lehrenden. Vielmehr soll das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt werden, indem ihr Wunsch "Hilf mir, es selbst zu tun" ernst genommen wird.

Vor dem gemeinsamen Mittagessen treffen sich die Schulkinder (verpflichtend) und Kindergartenkinder (bei Interesse) zu einer "Mensch-Natur-Kultur" Runde. Hierfür wählen die PädagogInnen Themenkreise des Bildungsplans aus, die den jeweiligen Interessensbereichen und den Forschungsmöglichkeiten der Schule und ihres Nahraums entsprechen.

Das gemeinsame Mittagessen aller Kinder findet in der hausinternen "Gaststube" statt. Anschließend entscheiden die Kinder wieder selbst, werden hierbei aber von den gleichen Erwachsenen begleitet und beobachtet, wie viel Ausruhen, individuelle Freiarbeit oder gemeinsame Projektarbeit sie leisten möchten und können.

Mit der Hoffnung auf eine gute Kommunikation und mit der Freude auf das Zusammensein mit Kindern und Eltern im KinderLernHaus grüßen wir herzlich.