3. Wir im KinderLernHaus wollen die Erziehung der Familien unterstützen, ergänzen und fortführen.

Als Pädagogen können wir das Lernen der Kinder in der Umgebung, die wir im KinderLernHaus bereiten, und in der Gemeinschaft mit jüngeren und älteren Kindern zusätzlich unterstützen.

Das Kind hat bis zu seinem dritten Lebensjahr bereits wichtige Entwicklungsprozesse in der Familie erlebt. Für jedes Kind hat sich dieses Wachsen anders gestaltet. Für alle Kinder bietet das KinderLernHaus die Möglichkeit und die Herausforderung, sich für eine bestimmte Zeit von der eigenen Familie zu lösen, anderen Kindern und Erwachsenen zu begegnen und komplexere soziale Beziehungen aufzubauen.

Eine kontinuierliche Entwicklung des Selbstvertrauens ist Grundlage für die zunehmende Selbstständigkeit des Kindes.

"Hilf mir, es selbst zu tun" (Montessori) - dieser Satz leitet unsere Arbeit.

Wie Montessori gehen wir davon aus, dass jedes Kind seinen individuellen Bauplan besitzt. Unser "oberstes Gebot" sehen wir daher darin, die verschiedenen Entwicklungsprozesse eines jeden Kindes bedingungslos und liebevoll anzunehmen und - aus Respekt vor dem Leben überhaupt - jedem Kind die Möglichkeit zum Wachstum und zur freien Entfaltung seiner Einzigartigkeit zu schaffen.

Wir glauben, dass Kinder, die Respekt für ihre authentischen Bedürfnisse erfahren, fähig werden, diesen Respekt auch allem und allen anderen entgegen zu bringen. Für die Kinder wünschen wir uns den Willen und die Fähigkeit zur Selbstständigkeit und zum Miteinander.

So wollen wir den Kindern ermöglichen, sich spontan zu entwickeln, wie sie es selber wollen und müssen, nämlich nach ihren eigenen inneren Gesetzen, und neue positive Erfahrungen zu machen, die die bisherigen Erfahrungen in der Familie ergänzen, stützen und sichern. Das ist in unserem Sinn lebensbezogene Didaktik.

Um Ihnen einen genaueren Einblick in unsere praktische Arbeit zu ermöglichen, haben wir einige für unsere Pädagogik wichtigen Begriffe zusammengestellt und erläutert.